Europa logologo schuldorf 03

Verhaltensbeobachtung im Zoo

vivarium1Am 14. November 2023 traf sich der Biologieleistungskurs von Frau Eicke an einem herbstlichen Morgen im Vivarium. Ein Student hatte im Rahmen seiner Abschlussarbeit eine Exkursion zum Thema „Verhaltensbeobachtung“ im Rahmen der Ethologie angeboten.

Nach einer kurzen Begrüßung und Vorstellung des geplanten Ablaufs wurde das Ziel des Tages – zu erfahren wie Verhaltensforscher arbeiten- erläutert. Nachdem die Verhaltens- und Sicherheitsregeln besprochen worden waren, wurden Arbeitsblätter für die anstehende Rallye ausgeteilt. Die 6 Aufgaben sollten den Schülern helfen, eine bessere Orientierung auf dem Zoogelände zu erlangen und neue Eindrücke zu einzelnen Tieren zu sammeln. Nachdem einige zu beantwortende Fragen der Rallye besprochen wurden, wurde mit dem Hauptprogrammpunkt des Tages begonnen.

Bei der Verhaltensbeobachtung wurde der Leistungskurs in zwei Gruppen aufgeteilt. Eine Gruppe beobachtete die Totenkopfäffchen, die andere Gruppe die Schopfmakaken. Nachdem die Arbeitsaufträge erklärt wurden, zogen die Gruppen zu den jeweiligen Gehegen los. Die einzelnen Personen suchten sich einen individuellen Affen heraus und beschrieben die benötigten Anforderungen an den Lebensraum sowie die Merkmale der Tierart.

Jeder Schüler suchte sich nun einen Affen aus und beschrieb sein Verhalten für 30 Minuten mit Hilfe einer auszufüllenden Tabelle. Nachdem diese ausgewertet war, wurden die Schopfmakaken mit den Totenkopfäffchen verglichen und die Tagesergebnisse besprochen. Zwar waren Gemeinsamkeiten zu finden, jedoch waren die Unterschiede wie beispielsweise das Verhalten in der Gruppe oder die Art der Fortbewegung in der Überzahl. Die Totenkopfäffchen waren an diesem Tag sehr aktiv, hielten viel Körperkontakt mit ihren Artgenossen und bewegten sich deutlich schneller fort, während sich die Schopfmakaken eher allein im Gehege bewegten. Nach einem Gruppenfoto bei den beiden Eseln war die von dem Studenten sehr informativ und interessant gestaltete Führung leider auch schon vorbei und wir verabschiedeten uns.

vivarium2

Auch wenn das Wetter zu wünschen übrig ließ und es kalt war, erwies sich der Ausflug als lehrreiche Abwechslung zu dem meist eher theoretischen Unterricht in der Schule. Die Schüler konnten viel entdecken, in Gruppen arbeiten und neue praktische Erkenntnisse sammeln, welche ihnen im zukünftigen Unterricht vermutlich noch einige Male weiterhelfen werden.

Text : Anne Krichbaum, Q3, Biologie-LK (Eicke)
Fotos: B. Kerr und Anne Krichbaum

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.