Viele spannende Artikel

Jonglieren für eine bessere Konzentration 

jonglieren1Auch dieses Jahr fand wieder zur Freude vieler Schüler/innen das beliebte Projekt „Jonglieren“ statt.Betreut von Frau Tesar und unterstützt von Frau Haus lernten die Teilnehmer/innen mit verschiedenen Gegenständen, wie z.B. Bällen, Ringen, Tüchern und Diabolos zu jonglieren.Ziel des Jonglierens ist laut der begleitenden Fachkräfte neben dem Spaßfaktor vor allem auch eine Verbesserung der Konzentrationsleistung – denn man muss sich schon ziemlich konzentrieren können, um alle Bälle in der Luft zu halten. Jonglieren ist nämlich gar nicht so einfach wie es auf den ersten Blick vielleicht aussieht und erfordert darüber hinaus eine Menge Übung.Am Ende der Projektwoche durften sich die Schüler/innen des HR-Zweiges natürlich wieder auf eine tolle Show freuen, die wie jedes Jahr den krönenden Abschluss dieses für alle Beteiligten besonders unterhaltsamen Projektes darstellte. 

(Projektwoche des HR-Zweiges vom 24.6.-27.6.19) Recherchiert von Melike Zeyrek, geschrieben von Julia Sonntag  jonglieren2

Weiterlesen ...

Herzlich willkommen in unserem Haupt- und Realschulzweig

 

window

Der Haupt- und Realschulzweig am Schuldorf Bergstraße besteht aktuell aus zwölf Klassen (vier Förderstufenklassen der Jahrgänge 5 und 6 sowie acht Klassen der Jahrgangsstufen 7 – 10). In unserem verbundenen HR-Zweig lernen die Schülerinnen und Schüler gemeinsam bis Klasse 8. Ab der 9. Klasse findet dann abschlussbedingt eine äußere Differenzierung in den Hauptfächern statt, d.h. dass die Haupt- und Realschüler ab diesem Zeitpunkt in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik getrennt voneinander unterricht werden. Unser Schulzweig eröffnet eine Vielzahl an Chancen und Möglichkeiten, spannende Jahrgangsprojekte (z.B. Sylt- und Berlinfahrt), bietet eine hervorragende Berufsvorbereitung, tolle AG- und Fremdsprachenangebote (z.B. Englisch, Spanisch, Französisch, bilingualer Unterricht) und steht für einen zeitgemäßen handlungs- und projektorientierten Ansatz.

Wohin nach der Grundschule?

…an den Haupt- und Realschulzweig am Schuldorf Bergstraße!

„Wer Lernen für einen passiven Vorgang hält, der sucht nach dem richtigen Trichter. Wer aber Lernen als eine Aktivität versteht – wie beispielsweise das Laufen oder Essen – der sucht keinen Trichter, sondern denkt über die Rahmenbedingungen nach, unter denen diese Aktivität am besten stattfindet.“

(Manfred Spitzer 2002)

Das Zitat des berühmten Hirnforschers Manfred Spitzer bringt zum Ausdruck, was wir am Haupt- und Realschulzweig des Schuldorf Bergstraße versuchen umzusetzen.

Schüler*innen weisen unterschiedliche Voraussetzungen auf und streben unterschiedliche (Bildungs-) Ziele an. Das bedeutet, dass Unterricht vielfältig organisiert werden muss.

So machen wir die Schüler*innen fit für’s Leben:

Unser Weg:

Wir müssen die Umgebungen gestalten, die das Lernen erfolgreich werden lassen. Erfolg ist ein Dreh- und Angelpunkt. Die Kinder und Jugendlichen sollen die vielen Stunden, die sie in der Schule verbringen, positiv erleben. Diese Erfahrungen des „Ich-kann-es“ stärken das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten. Denn schließlich geht es darum, einen Grundstein zu legen für die Freude am Lernen, die ein Leben lang anhält.

Unser Ziel:

Die Lernenden sollen Fähigkeiten und Fertigkeiten erlangen, ihr Leben nach den eigenen Vorstellungen zu gestalten, aber auch in der Lage sein, ihren Beitrag für die Gesellschaft zu leisten.

Ganztagsunterricht in Kl. 5 – 7

Kinder oder Beruf? Vor dieser Entscheidung wollen immer weniger junge Menschen stehen. Ganztagsschulen unterstützen Mütter und Väter, Familie und Beruf besser zu vereinbaren. Der Haupt- und Realschulzweig soll nicht die Familie ersetzen. Wir wollen das Familienleben sinnvoll ergänzen; wir entlasten die Eltern und beziehen sie gleichzeitig in das Schulleben mit ein. Durch Ganztagsangebote bleibt sogar mehr Zeit fürs Familienleben, zum Beispiel, weil „Hausaufgaben“ bereits in der Schule erledigt werden.

Unterricht findet von 8 Uhr bis 15 Uhr statt.

Das Profil 2 am Haupt- und Realschulzweig ermöglicht, dass Schüler*innen freiwillig bis 16 Uhr das Bildungsangebot des Schuldorfes nutzen.

Individuelles Lernen am Wochenplan

Der Wochenplan ist Bestandteil und Organisationsform der Lernzeit, die im Ganztagssystem des Schuldorfs etabliert ist. In dieser Zeit arbeiten die Schüler*innen in klar strukturierten Phasen. Mehr Information zur Lernzeit gibt es HIER. 

Fächerverbünde

Ästhetische Bildung (ÄsBi)

Von der Idee des Theaters ausgehend haben wir die Fächer Musik und Kunst zusammengelegt: Während die einen am Bühnenbau tätig sind, erhalten andere Musikunterricht.

Naturwissenschaftlicher Unterricht (NaWi)

Physik, Chemie und Biologie werden ausgehend von Naturphänomenen ganzheitlich, fächerübergreifend in den Klassen 5 bis 7 unterrichtet.

Gesellschaftslehre (GL) setzt sich aus Powi, Geschichte und Erdkunde zusammen

In unserem Projekt „Berlin“ wird besonders deutlich, dass es sinnvoll ist, gesellschaftliche Entwicklungen und Probleme fächerübergreifend zu behandeln. Das Fach GL ist wie auch NaWi ein Hauptfach am H/R-Zweig.

Sprachen

Ab der 7. Klasse wird Spanisch als 2. Fremdsprache angeboten, Englisch ab der 5. Klasse der Haupt- und Realschule.

Entdecken und Forschen im Projektunterricht

Projekt Sylt: Die 7. Klassen des Haupt- und Realschulzweiges und des Internationalen Schulzweiges fahren gemeinsam nach Sylt, um den Zusammenhang von Menschen und Natur zu begreifen: Projektgruppen zu den Themen Seehunde, Leuchttürme, Leben im Meer und im Schlick erforschen vor Ort die Phänomene. HIER gibt es einen kleinen Einblick zu diesem Projekt.  

Projekt Berlin:  Die 9. Klassen fahren nach Berlin, um ihre Projektprüfung dort abzulegen. Dort wird in verschiedenen Projektgruppen gearbeitet: Film, Improtheater, Deutschland nach ´49, Architektur etc. waren im Prüfungsjahrgang 2018 unter anderem Prüfungsthemen. Ein Bericht zur letzten Fahrt findet sich HIER

Berufsvorbereitung

Eine Besonderheit des Haupt- und Realschulzweigs stellt die Berufsorientierung dar, denn wir haben es uns zum Ziel gesetzt, die Begleitung der Berufsfindung so früh wie möglich zu beginnen.

Bereits in den Klassen 6 starten wir mit dem Talentparcour, der den Schüler*innen einen praktischen Einblick in verschiedene Berufsfelder gibt. Was muss man können, um Kellner zu werden oder bei der Bundeswehr zu arbeiten? Dies und vieles mehr kann hier spielerisch erprobt werden.

In Klasse 7 wird erstmals der Kompetenzbegriff mit Hilfe des Buzzerparcours geschult. Begriffe, wie Teamfähigkeit, räumliches Vorstellungsvermögen oder Präzision werden hier in Vorbereitung auf KomPo 7 eingeführt. Bei KomPo 7 handelt es sich um ein Kompetenzfeststellungsverfahren des Landes Hessen, in dem durch praktische Aufgaben mit Selbst- und Fremdeinschätzung, als auch mit Job-Interviews ein erster Schritt in Richtung Berufswahl gegangen wird. Weitere Informationen hierzu gibt es HIER.

Dokumentiert werden alle internen Programme sowie externen Besuche im Berufswahlpass. Weitere Information zum Berufswahlpass gibt es HIER.

Im Laufe ihrer Schullaufbahn durchlaufen Schüler*innen zwei 2-wöchige Praktika, in Klasse 8 und 9. Weitere Infos gibt es HIER. Auch der Girls‘ und Boys‘ Day sowie ein 1-tägiges Sozialpraktikum werden verpflichtend absolviert. Nähere Informationen zum Sozialpraktikum gibt es HIER.

Ab Ende der Klasse 8 wird durch die Bundesagentur für Arbeit und die Klassen- und Fachlehrer*innen im Fach Arbeitslehre abschlussorientiert beraten. Eine Ausbildung steht dabei genauso im Fokus, wie die Beratung und Bewerbung für die weiterführenden Schulen.

Auch der Besuch von Ausbildungsmessen und Betriebserkundungen trägt so weiter zur Berufsfindung bei. Unterstützt werden wir durch unsere Kooperationspartner sowie die Bundesagentur für Arbeit mit einem festen Berater mit Sprechzeiten vor Ort.

Zur Seite der Berufsorientierung geht es HIER

Abschlüsse

Bildungsgang Realschule

Auch mit einem Realschulabschluss kann man zum Abitur gelangen!

Wenn die Schüler*innen den Bildungsgang Realschule erfolgreich durchlaufen haben, gibt es 2 Arten von Abschlüssen: Es wird unterschieden zwischen dem Realschulabschluss und dem qualifizierenden Realschulabschluss:

Der mittlere Abschluss in Form des Realschulabschlusses wird zuerkannt, wenn die ermittelte Gesamtleistung von 4,4 oder besser erreicht wurde.

Der Qualifizierender Realschulabschluss wird zuerkannt, wenn eine Gesamtleistung von 3,0 oder besser erreicht wurde.

Übergänge: Der Realschulabschluss bietet den Einstieg in eine duale Ausbildung. Der qualifizierende Realschulabschluss berechtigt zum Übergang in die gymnasiale Oberstufe, das berufliche Gymnasium, die Fachoberschule und weitere Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten.

Bildungsgang Hauptschule

Wenn die Schüler*innen den Bildungsganges Hauptschule erfolgreich durchlaufen haben, gibt es 2 Arten von Abschlüssen: Es wird unterschieden zwischen dem Hauptschulabschluss und dem qualifizierenden Hauptschulabschluss

Übergänge: Der Hauptschulabschluss bietet den Schülerinnen und Schülern neben dem Einstieg in die duale Ausbildung vielfältige Möglichkeiten der schulischen Aus- und Weiterbildung. Der qualifizierende Hauptschulabschluss mit einem Abschluss von mindestens 3,0 berechtigt zusätzlich zum Übergang in die zweijährige Berufsfachschule.

Anhänge:
DateiErstellt
Diese Datei herunterladen (Die Lernzeit im Ganztagskonzept.pdf)Die Lernzeit im Ganztagskonzept.pdf2021-02-18 16:43

Haupt- und Realschulzweig

Schulzweigleitung 

Rektor Thomas Platte

 

Sekretariat Gebäude 28

Jasmin Wolf
Telefon: 06257-9703-30
Telefax: 06257-9703-15
E-Mail: j.wolf@schulen.ladadi.de

Das Sekretariat ist besetzt von
täglich 7.15 bis 14.00 Uhr

 

Hausmeister: Herr Rückert

Aufklärungskampagne der südhessischen Polizei

Aufklärung 1Am Freitag, dem 25. Februar 2022, fand im Haupt- und Realschulzweig des Schuldorf Bergstraße in den Klassen 7 bis 10 die Aufklärungskampagne zum Schutz von Kinder und Jugendlichen zum Thema „Sensibilisierung für Kinder- und Jugendpornografie“ der südhessischen Polizei statt.

Durchgeführt wurde die Veranstaltung für 200 Schüler*innen von dem Schutzmann vor Ort für Seeheim-Jugenheim, Bickenbach und Alsbach-Hähnlein Andreas Stürmlinger und dem Schutzmann vor Ort für Eberstadt Ulrich Graf.

Weiterlesen ...

Verkehrserziehung - Gefahren im Straßenverkehr

1 GruppenbildAm 13. Januar 2022 fand ein weiterer Event des Haupt- und Realschulzweiges in Koop mit der Dahrsbergschule, im Rahmen der Berufsorientierung und der Verkehrserziehung statt: Herr Kleber - ein Vater eines Schülers aus Herrn Rosenkranz’ Klasse - besuchte das SBS mit seinem LKW.

Hierbei wurden die Gefahren im Straßenverkehr - ein großes Thema: der tote Winkel - anschaulich gezeigt. 2 Seitenansicht vorne links

Dazu stellten sich die Klassen so in der Nähe des LKWs auf, dass sie genau im toten Winkel des Brummis standen.3 toter Winkel

Es gab auch die Gelegenheit, im Führerhaus des LKW Platz zu nehmen, was die Kinder sehr gerne in Anspruch nahmen und darüber hinaus viel Spaß daran hatten.

4 Rahaf im FuhrerhausDie Schüler*innen hatten auch Gelegenheit, Herrn Kleber allerlei Fakten zu entlocken und ihm Fragen über seinen Lastwagen zu stellen.

Danke, lieber Herr Kleber, dass Sie sich die Zeit genommen haben und auch an Uli Rosenkranz für die Organisation.

Text: Mirjam Bierbaum

Fotos: Uli Rosenkranz

Mountainbike Projekt

1 VictoryIm Rahmen des Inklusionskonzeptes, sowie als schulübergreifendes Projekt mit der Dahrsbergschule unternehmen Schüler aus der 5b gemeinsam mit Herrn Rosenkranz und Schülern aus dessen Klasse montags von 8-11 Uhr eine Mountainbiketour.

Bei den Ausflügen werden die Mountainbikes der Dahrsbergschule genutzt. Die Touren führen meist auf den Melibokus oder den Frankenstein.

Bergab werden relativ schwierige, aber langsame Trails genutzt. Alle Teilnehmer und Lehrkräfte haben - wie auf den Fotos ersichtlich - sehr viel Spaß an der Teilnahme der Tour.

Die Zertifizierung „gesunde Schule“ macht hier ihrem Namen in Form von „ gesundem“ Unterricht „im Freien“ auch oder gerade in Pandemiezeiten alle 2 GipfelradEhre und eröffnet uns völlig neue Dimensionen.

Wir freuen uns auf den nächsten Ausflug und hoffen, dass die Sonne es dann genauso gut mit uns meint.

4 Sonnenschein

Text: Mirjam Bierbaum

Fotos: Uli Rosenkranz

Kennenlernfahrt nach Ernsthofen der Klassen 5

Endlich angekommenAm 1. November 2021 morgens um 8:00 Uhr war es endlich soweit - unsere dreitägige Kennenlernfahrt nach Ernsthofen startete am Neuen Rathaus in Seeheim. Für einige Schüler*innen war es coronabedingt die allererste Klassenfahrt und dementsprechend waren viele von uns sehr aufgeregt und gespannt auf den Ausflug.
Nachdem alle Koffer in den Elternautos verstaut waren, startete unsere 9 km lange Wanderung von Seeheim nach Ernsthofen mit unseren Klassenlehrerinnen Antje Müller und Romina Skaar sowie dem Erzieher Tom Dernhoff, der Schulsozialarbeiterin Lisa Kunert und der Sportlehrerin Stefanie Elteste.

Weiterlesen ...

PC-Werkstatt stellt sich vor

DSCF3724Vor Mitgliedern des Soroptomist International Club Seeheim-Jugenheim und des Fördervereins des SBS hielten Anna Maier-Markgraf, Peyman Kazemi-Nezhad und Bilal Baytemir am Dienstag, den 6. Juli 2021 einen Vortrag über die Entstehung und Arbeit der PC-Werkstatt am Schuldorf Bergstraße. Weitere Infos dazu gibt es hier

Weiterlesen ...

Die Bemühungen haben sich gelohnt…

pc Am 15. Februar strömten Schüler*innen des Schuldorfs Bergstraße mit freudiger Erwartung in die Schule, ein seltener Anblick an einem kalten Rosenmontag. Endlich fand die Ausgabe der Laptops statt, die dringend für das Homeschooling benötigt wurden.

Seit Sommer 2020 hatte es eine Welle der Hilfsbereitschaft gegeben, Privatpersonen und Unternehmen folgten dem Spendenaufruf des Fördervereins des Schuldorfs Bergstraße und spendeten Laptops und PCs. Es folgten einige Monate harter Arbeit für das Projektteam, um die Laptops betriebsbereit für die Schüler*innen zu machen. Hierbei wurden sie tatkräftig unterstützt von einer Gruppe von Schüler*innen und Eltern aus dem HR-Zweig. „Die Eltern und Schüler*innen kamen und packten kräftig mit an. Ein tolles Gefühl so etwas mitanzusehen, wofür wir sehr dankbar sind“, so Herr Kazemi-Nezhad.

Weiterlesen ...

Märchenhaftes Homeschooling…

Bild 1Es ist nicht leicht für die Schüler*innen, die aktuell im Distanzunterricht beschult werden und somit ihre Vormittage vor ihren elektronischen Endgeräten damit verbringen, Aufgaben in allen Fächern zu erledigen oder online per Videokonferenz beschult zu werden. Gerade die Kleinsten würden viel lieber endlich wieder in die Schule gehen.
Damit unseren Jüngsten nicht die Decke auf den Kopf fällt, gab es in der letzten Woche unter anderem eine kreative Aufgabe zu erfüllen. Die Schüler*innen des 5. Jahrgangs durften für das Fach Deutsch ein Märchen-Comic erstellen – passend zur aktuellen Unterrichtseinheit.

Weiterlesen ...

Schulsozialarbeit am Schuldorf

CD B1Neu am Schuldorf ist Sozialpädagogin Lisa Kunert, die sich seit Beginn des Schuljahres um die Jugendsozialarbeit an unserer Schule kümmert. 

Ihre Arbeitsschwerpunkte sind der Haupt- und Realschulzweig, Prävention, Beratung und die Netzwerkwerkarbeit.

Weiterlesen ...

Besuch des M+E-Trucks am Schuldorf Bergstraße

berufe truckAm 26. und 27. August hatten die Schüler und Schülerinnen der beiden 8. Klassen des Haupt- und Realschul-Zweigs des Schuldorfs die Möglichkeit, sich im Rahmen der Berufsorientierung über Berufe in der Metall- und Elektroindustrie zu informieren. Hierzu kam ein, zu einem Show- und Experimentierraum umgebauter, zweistöckiger Truck auf den Parkplatz an der Halle an der Düne.

Weiterlesen ...

Die Klasse 5aHR im Playgarden

Backen im Playgarden 5aJeden Mittwochnachmittag sind wir im WPAL Unterricht im Playgarden.Dort gibt es viel zu entdecken, wie einen großen Feuerplatz, eine große Schaukel und viel Platz zum Spielen und Verstecken. Im Winter haben wir oft ein großes Lagerfeuer entzündet und Stockbrot gebacken.

Weiterlesen ...

Reporter außer Rand und Band

beerenkräuter2Wie jedes Jahr begleiteten auch in der diesjährigen Projektwoche des HR-Zweiges vom 24.6. – 27.6.19 die fleißigen Reporter alle Projekte, um darüber zu berichten. Zu diesem Zweck wurde auch diesmal wieder das Projekt „Reporter gesucht“ von Frau Sonntag angeboten.

Weiterlesen ...

Schulgebäude gestalten –Ein Großprojekt

schulgebäude3

Ein altes, tristes Schulgebäude? Verblassende Farben und farblose Schulhöfe?Das will doch niemand – weshalb die Schüler/innen des HR-Zweiges Pinsel und Spachtel selbst in die Hand nahmen und ihr Gebäude im Rahmen der Projektwoche renovierten.Schon seit langem stand die Schulgebäude-Verschönerung auf der Wunschliste der Schüler/innen. Ideen wurden bereits im Vorfeld von den organisierenden Lehrkräften Frau Buschsieper, Frau Michel, Frau Rothermel und Herr Kögel entwickelt und aufs Papier gebracht.

Weiterlesen ...

Berlinfahrt 2019 - Der Reichstagsbesuch

reichstag1 1Der folgende Artikel soll Einblick in die Projektprüfung verschaffen, die alle Schülerinnen und Schüler des Haupt- und Realschulzweiges in der 9. Klasse durchlaufen. "Vom 17.02.2019 bis zum 22.02.2019 war die 9. Klasse des Haupt- und Realschulzweiges in Berlin und besuchte am 20.02.2019 den Reichstag. Im folgenden Bericht möchte ich euch einen genaueren Einblick in dieses beeindruckende Gebäude geben.

Weiterlesen ...

Ein Forschertag im DLR_School_Lab

dlrcollageAm 13. Februar 2019 besuchte unser WPU-Kurs „Astronomie und Raumfahrt“ das DLR_School_Lab in Darmstadt.Nach einem kurzweiligen Einführungsvortrag über die Aufgaben des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt arbeiteten die Schülerinnen und Schüler abwechselnd und nacheinander in insgesamt vier Workshops zu den Themenfeldern „Gravitation“, „Luftfahrt“, „Robotik“ und „Kontrollraum“.

Weiterlesen ...

Besuch im Europäischen Raumflugkontrollzentrum ESOC

ESOCCollage2Am 24.Oktober 2018 besuchten 20 Schülerinnen und Schüler des WPU „Astronomie und Raumfahrt“ gemeinsam mit Herrn Wolff das Europäische Raumflugkontrollzentrum ESOC in Darmstadt. Dr. Jürgen Volpp, pensionierter ESOC-Mitarbeiter und langjähriger Leiter der Cluster-Mission führte die Gruppe durch das Gelände und hinein in die heiligen Hallen.

Weiterlesen ...

Inklusion am Schuldorf auf zwei Rädern

Rosenkranz FahrradtourAm 05.09.2018 unternahmen Schüler der Dahrsbergschule und des HR-Schulzweigs eine gemeinsame Mountainbiketour auf den Melibokus. Gut gelaunt trafen wir uns um 9:30 Uhr vor der Dahrsbergschule. Wer kein Mountainbike, keine Handschuhe oder keinen Radhelm hatte, bekam die Ausrüstung von der Radwerkstatt der Dahrsbergschule geliehen.

Weiterlesen ...

Unterkategorien

  • Aktuell HR

    Herzlich willkommen in unserem Haupt- und Realschulzweig

    window

    Der Haupt- und Realschulzweig am Schuldorf Bergstraße besteht aktuell aus zwölf Klassen (vier Förderstufenklassen der Jahrgänge 5 und 6 sowie acht Klassen der Jahrgangsstufen 7 – 10). In unserem verbundenen HR-Zweig lernen die Schülerinnen und Schüler gemeinsam bis Klasse 8. Ab der 9. Klasse findet dann abschlussbedingt eine äußere Differenzierung in den Hauptfächern statt, d.h. dass die Haupt- und Realschüler ab diesem Zeitpunkt in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik getrennt voneinander unterricht werden. Unser Schulzweig eröffnet eine Vielzahl an Chancen und Möglichkeiten, spannende Jahrgangsprojekte (z.B. Sylt- und Berlinfahrt), bietet eine hervorragende Berufsvorbereitung, tolle AG- und Fremdsprachenangebote (z.B. Englisch, Spanisch, Französisch, bilingualer Unterricht) und steht für einen zeitgemäßen handlungs- und projektorientierten Ansatz.

  • Berufsorientierung
  • Übergang 4 nach 5 HR